BADEBUCHT-Saunadorf: Lauschige Wellness für Geist und Körper

Was gibt es schöneres, als angesichts der zurzeit häufig tristen Wetterlage ein bisschen Wärme in Körper und Gemüt zu zaubern? Ein perfekter Ort um sich im Herbst wohltuende Behaglichkeit zu gönnen ist die BADEBUCHT. In ihrem charmanten Saunadorf mit den gemütlichen, reetgedeckten Häusern können Körper und Geist nachhaltig entspannen.

Gerade während der kalten Jahreszeit bietet die Sauna wohltuende Behaglichkeit.

Saunafans wissen, dass jetzt die Zeit ist, sich für den Winter zu wappnen. Es gilt, den Körper und seine Abwehrkräfte zu stärken. Schnupfen, Grippe & Co. sollen schließlich keine Chance erhalten. Ideal sind dabei Wechsel zwischen heiß und kalt, wie sie die Sauna möglich macht. Die BADEBUCHT bietet darüber hinaus die Möglichkeit, den Kreislauf mit einer „Prise“ Bewegung in Schwung zu bringen. Die Schwimm- und Entmüdungsbecken sind dafür der ideale Rahmen. Nicht ohne Grund hat der Deutsche Saunabund die Anlage in Wedel mit fünf Sternen ausgezeichnet. Hervorgehoben wurde dabei auch die große Vielfalt der Anlage: Neben Klassikern wie dem „Röckerhuus“ oder dem „Schaapstall“ – sie bieten Temperaturen von 95 Grad – wartet das Saunadorf beispielsweise mit dem „Bootsschuppen“ und seiner einer 80 Grad warmen finnischen Sauna auf. Dort kommen Besucher, die es etwas milder mögen auf ihre Kosten. 65 Grad und eine Verbindung aus Wärme mit beruhigenden Farb-Effekten bietet dagegen das Sanarium, auch „Drögkammer“ genannt. Angenehm duftende Aromen aus dem Verdampfer und dazu kuschelige 45 Grad herrschen wiederum in der „Waschköck“.

Entspannung pur genießen Besucher auch zwischen den Saunagängen, wenn sie sich auf die zahlreichen Ruheliegen im liebevoll angelegten Sauna-Garten begeben. Komplettiert wird das Angebot durch die erfrischenden und stärkenden Spezialitäten der BADEBUCHT-Gastronomie.